Es wird Zeit, dass Sie auch einmal an Ran denken.
Einleitung
Schulterboxen
Stulpen
Handschuhe
Schoner
Body
Leggings
Make-Up
Perücke

Angefangen habe ich hier mit dem spaßigen Teil: Den Madonna-Boobs, wie ich sie gern nenne! XD Hierzu habe ich die nötigen Teile einfach aus Polyethylen ausgeschnitten, welches ich auch für die Boxen verwendet habe. Zwei Kreise und jeweils 8 Speichen sowie die Spitze. Die Kreise habe ich entsprechend außen und innen angeschrägt, damit man die Speichen gut einsetzen kann.

Irgendwann ist das hier dann das Ergebnis, das anschließend natürlich noch silber angemalt oder angesprüht wird. Zum anmalen eignet sich immer Acrylfarbe, bei dem schimmernden Silber bevorzuge ich aber Spray aus dem Baumarkt oder Bastelladen, da es sich schöner verteilt und mehr glänzt.

Den Body nähe ich bevorzugt selbst, da sich die Einzelteile besser bearbeiten lassen als ein fertiger Body. Dies ist aber jedem selbst überlassen. Bei einem fertigen Body ist es natürlich schwieriger.

Ertmal benötigen wir für Joule dunkelblauen Lycra bzw. Badeanzugstoff. Eigentlich auch dunkler als hier, leider habe ich zu der Zeit keinen passenderen gefunden. Dann heißt es wieder: Schnittmuster anfertigen oder kaufen. Ich habe anhand eines vorhandenen Bodys meiner Freundin ein Schnittmuster gebastelt.

Für die Pailletten-Teile habe ich dann aus Papier die Vorlagen ausgeschnitten und durchnummeriert, sonst blickt hinterher keiner mehr durch... Das ganze natürlich für Vorder und Rückseite.

Jetzt wird's spannend. Dank des guten Tips einer bekannten bin ich auf einen Paillettenstoff gestoßen, den man aufbügeln kann. Da er allerdings nicht dazu gedacht ist, funktioniert das leider auch nicht so 100%ig wie man es gerne hätte. Im Nachhinein empfehle ich hier, mit Stoffkleber zu arbeiten oder zumindest nachzuarbeiten, wo es nicht durch bügeln hält. Ich hatte den Eindruck, dass man nur recht kurz mit großer Hitze (und dazwischenliegendem Handtuch, sonst schmilzen die Pailletten) aufbügeln darf. Einfach ausprobieren.

Es handelt sich um einen silbernen Karo-Paillettenstoff, den könnt ihr hier bekommen.

Da es ein Stoff ist, könnt ihr diesen auf die entsprechenden Größen schneiden, zu denen vorher die Papier-Vorlagen ausgeschnitten wurden. Leider sind die Karos größer als beim Original, aber etwas bessere konnte ich leider trotz monatelanger Recherche nicht finden. Hätte gern kleinere Karos zum aufbügeln gehabt...

Der Vorderteil des Bodys sieht dann anschließend so aus:

In die Rückseite nähen wir natürlich noch einen Reißverschluss ein, damit man den Body auch anziehen kann

Dann kommen auch hier die ganzen Pailletten drauf.

Wenn alles drauf ist, werden die Bodyteile und Ärmel zusammengenäht. In die Beinausschnitte des fertigen Bodys kommt dann noch Kunstleder oder Latex in Schwarz. Dieses umschließt den Rand des Boyds. Ich habe es von innen normal angenäht, und außen mit einer Blindnaht, damit man diese nicht sieht. Das wäre dann der fertige Body mit aufgeklebten Madonna-Boobs, die Sternchen-Pyjama-Hose bitte ignorieren ^^

Wichtig ist dann natürlich noch, dass hinten die Schlaufen des Gürtels hinausgucken. Dazu habe ich den Stoff hinten entsprechend eingeschnitten, dass eine kleine Klappe entsteht. Es kommt dann noch ein Stück Stoff von innen dran, dass etwas übersteht. Hierauf kommen die Druckknöpfe, mit denen man die Klappe wieder verschließen kann, wenn die Ringe rausgucken.

Der Gürtel selbst ist bei Joule unspektakulär, da man außer den Ringen nichts sieht. Also einfach einen ausgedienten Gürtel nehmen (der muss nicht mal schwarz sein), Verschluss am besten nach hinten nehmen, da fällt er unterm Body nicht so auf als wenn er vorn eine Beule macht. Hierauf bringen wir dann die Ringe an, wozu zwei Henkel einer ausgedienten, schwarzen Handtasche verwendet werden. Diese werden mit Rohrschellen und Nieten dann am Gürtel befestigt. Details hierzu findet ihr beim Dinah-Gürtel.

Zum Schluss müssen oben am Body sowie den Oberarmen noch die entsprechenden Gegenstücke der Druckknöpfe angenäht werden, mit denen dann Boxen und Handschuhe fixiert werden. Kurz alles überziehen, anzeichnen, annähen, fertig!