Ran ist ein uralter Irrtum.
Einleitung
Schulterboxen
Stulpen
Handschuhe
Kopf
Schoner
Leggings
Body
Rock
Gürtel
Make-Up

Stirnreif und Haartörtchen sind recht leicht. Für die «Servietten» an beidem habe ich ein altes Bettlaken zerschnitten, normaler, nicht stretchender Baumwollstoff tut es natürlich auch. Wir brauchen ein langes Stück für den Reif und 2 für das Haartörtchen (eines geht aussen um den Dutt, das andere wird oben auf gefächtert). Wie auf dem Bild für den Stirnreif den Stoff entsprechend in Falten legen, die anderen beiden Streifen an den abgesteckten Stellen umnähen, so dass man zwei Streifen mit schönen Abschlüssen erhält. Den Stirnreif habe ich übrigens angemalt weil ich einfach keinen in der passenden Farbe finden konnte. Diese Dutts kann man online oder auch in manchen Drogerien kaufen.

Das Ganze dann schön platt bügeln, damit die Falten auch in Form bleiben Vor allem für den Stirnreif muss noch die Rundung beachtet werden. Nach dem Aufmalen des Streifens wird der Streifen wieder so gefaltet wie er hier gebügelt wurde und mit Kraftkleber unter dem Stirnreif angeklebt, so dass er dahinter hochsteht.

Dann wieder malen! Die Falten für den Stirnreif erhalten einen silbernen Streifen am oberen Rand (der übrigens den Rand abschliesst, das habe ich erst falsch gemalt wie man sieht, aber später korrigiert). Ebenso hab ich einen Fehler bei dem Band gemacht, dass den Dutt später einschließt. Der silberne Streifen geht nicht rundrum, es handelt sich um kleine Fensterchen, was ich ebenfalls später korrigiert habe.

Anschließend näht man das Band von links so zusammen, dass es genau über den Dutt passt und näht es an selbigen an. Auf dem bild ist der Streifen jetzt auch in kleine Fenster mit weißem Rand korrigiert. Das Krönchen wird, nachdem es in Falten gebügelt wurde, ebenfalls an den Dutt genäht.

Das ganze sieht von oben so aus:

Die Perücke habe ich gekauft. Zuerst eine fertige, die schon einen recht passenden Schnitt hatte. Interessanterweise ist dieser 50er Jahre Look sehr schwer zu kriegen… ich hatte großes Glück mit der ersten. Der Dutt wird dann oben auf die Perücke genäht, das ist ordentliche Fummelarbeit aber besser, als den Dutt dauernd feststecken zu müssen und dann hält er doch nicht XD

Wenn man es dann doch etwas ordentlicher und schöner mag, und nette Leute kennelernt die absolute Perückengötter sind, hat man natürlich bessere Möglichkeiten. Abgesehen davon, dass diese Freundin auch mal selbst Perücken komplett oder Haare einknüpft, hat sie mir eine recht leichte Methode gezeigt. Leider habe ich davon keine Bilder.

Gekauft habe ich hierzu eine sogenannte Front-Lace Perücke. Die haben in der Regel keinen Pony und vorn eine Art Netz, das man mit Perückenkleber an der Haut befestigt, so dass die eigenen Haare nicht rausgucken (wie bei Starlight ^^). Das Problem: Wie gesagt, kein Pony. Hier hat sie dann einfach einige Haare vom vorderen Teil der Perücke abgeteilt, geschnitten, und mit einem Curler (Lockenstab) in die richtige Form gebracht. Diese kommt den orignalen bei Starlight verdammt nah, wie man gleich auf dem Bild sieht (und er hängt nicht dauernd in den Augen XD)

Das Haupthaar habe ich dann, wie zuvor schon, mit Lockenwicklern aufgedreht, mit kochendem Wasser übergossen und an der Luft trocknen lassen. So bekommt man gut die Locken in eine sonst glatte Perücke.

Bei detaillierten oder weiteren Fragen zu Perückenstyling und Herstellung fragt sie am Besten direkt selbst. Kann ich auch heiß zu Make-Up Fragen und auch Kostümen allgemein empfehlen!

E-Mail: mischa_cosplay@outlook.de

Blog (Bilder, Making of’s): Klick!

Nur mal zum gucken was sie schon so an Perücken gemacht hat, sie nimmt übrigens auch Aufträge an: Klick!

Youtube (Tutorials): Klick!